Sonntag, 11. Februar 2018

Handlettering die "ZWEITE"

 
Schön, dass DU wieder vorbei schaust
bei meinem kleinen "LETTERING ABC".
 
Zum Einstieg als "blutiger" Anfänger war
für mich die sogenannte "FAKE" Kalligrafie
eine tolle Alternative  und genau diese
möchte ich DIR heute vorstellen.
 
Leider geht es nicht ganz ohne "Trockenkurs"
aber ich versuche mich aufs Wesentliche zu beschränken:
Bei der Kalligrafie ( oder auch beim Brushlettering ) werden beim Schreiben der einzelnen Buchstaben die Striche die nach unten  führen, die sogenannten Abstriche , mit Duck auf die Feder/Stift geschrieben, dadurch werden diese Linien DICKER dargestellt, als die Striche die nach oben
(Aufstriche) geschrieben werden.
Um hier ein tolles Schriftbild zu erzielen, braucht es
natürlich schon einiges an Übung.
 
Bei der "FAKE" Kalligrafie jedoch,
werde die dickeren "Aufstriche" nachträglich
eingezeichnet und dann ausgemalt,
deshalb spricht man hier auch vom
"ZEICHNEN" von Buchstaben und nicht vom Schreiben.
Beim fertig "gemalten" Wort ist später aber kein
Unterschied mehr zu erkennen.
 

 
Hier das "A" als Beispiel, die Pfeile zeigen DIR die
Auf- bzw. Abstriche .

 
Das Wort "Übung" einmal ohne und einmal mit
der eingezeichneten "Verdickung"

 
 
Hier das Wort "Willkommen"
oben in "Fake" Kalligrafie gezeichnet
und unten mit einem Brushpen
von Faber-Castell geschrieben

 

Versuch es doch mal mit deiner eigenen Schrift,
in der  DU normalerweise schreibst,
es ist gar nicht so schwierig.
Natürlich kannst du DIR auch ein Schreibschrift-
Alphabet im Internet suchen oder vielleicht hast
du DIR ja schon eines der zahlreichen Bücher
zum Thema "Lettering" angeschafft.
Wichtig ist, das du mit einem Alphabet übst,
bis du sicher und gleichmäßig mit diesen Buchstaben
schreiben kannst.
Erst  einzelne Buchstaben,
dann zusammenhängende Buchstaben
und zum Schluss einzelne Wörter und Sätze.
 
Wie du siehst ist auch bei mir noch lange nicht alles Perfekt
aber wie heißt es so schön
 
ÜBUNG MACHT
DEN MEISTER!
 
Kreative Grüße


Kommentare:

Sandra Straßweg hat gesagt…

Das sieht auf jeden Fall schon sehr professionell aus, toll das du eine Anleitung dazu geschrieben hast. Bis jetzt habe ich es noch nicht probiert, aber es sieht bei dir so gut aus, da werde ich mich auch mal dran probieren. Liebe Grüße Sandra

katrin kme hat gesagt…

Superschön, Gabi, was du alles so letterst! :-)
Mich fasziniert es sehr, aber ich hab gerade einfach keinen Nerv und keine Zeit für ein neues Hobby ....!

LG, katrin

Dani Q. hat gesagt…

ich finde auch, dass es schon super aussieht. ist schon eine Weile her, da habe ich mal einen kleinen Workshop in Sachen handlettering besucht, ist echt nicht so einfach und ich habe gemerkt, man muss das wirklich üben, damit es einem leichter von der Hand geht, sonst fängt man immer wieder von vorne an und leider bin ich nicht dabei geblieben. Ist wie mit allem Übung macht den Meister :-). Weiter viel Spaß damit. LG Dani