Donnerstag, 16. Februar 2012

Fasching, Fasnet, Karneval........

Bei uns sagt man Fasnet
und verkleiden tut man sich im "Häs"
Start der "Schwäbisch- alemannischen Fasnet
ist der 6.Januar.
In den meisten Ortschaften wird das Brauchtum der Fasnet
schon seit vielen Jahren gepflegt.

Zu den Ältesten und auch bekanntesten
 hier in der Gegend zählen
Schömberg, Rottweil und auch Haigerloch.

Bei uns in Stetten gibt es zwei Fasnetsfiguren,
deren Ursprung in der Dorfgeschichte  verankert ist:

Den Salzschlecker


...der auf das Salzvorkommen und den
Salzabbau, hier in Stetten hinweisen soll

und
 die Essensträgerinnen


...die in früheren Zeiten ihren Männern
das Essen in den Salzstollen gebracht haben.

Aber zu den Rottweiler, Schömberger und Haigerlocher
Narren sind unsere Fasnetsfiguren noch sehr,sehr jung.

Heute Morgen wurden bei uns
die Schul- und Kindergartenkinder
von den Narren aus dem Ort befreit
und mit dem Stellen des Narrenbaums und Beurlauben des Ortsvorstehers, heute Abend,
beginnt die "Heiße Phase"
der diesjährigen Fasnet
und endet am Fasnets Dienstag mit dem
fällen des Narrenbaums und
Verbrennen der Fasnet.

Natürlich darf dazu ein passendes Kärtchen
nicht fehlen:




Meinen lieben und treuen Bloglesern wünsche ich,
wie man bei uns sagt:
"Eine Glückselige Fasnet"
und ich hoffe mein "kleiner Ausflug"
in die Geschichte der
"Schwäbisch-Alemannischen Fasnet"
hat euch ein bisschen gefallen.
Narri bis zum nächsten Post.

Liebe Grüße

Kommentare:

Diana hat gesagt…

ICh wünsche dir eine glückselige Fastnacht. Mir graut es schon vor den nächsten Tagen.
Ich bin zwar hier im alemannischen aufgewachsen, aber die Fasnet ist für mich immer ein Graus. :)
( kann daran liegen weil es bei uns fast nur Hexen und Deifel gibt :) )

Ilona hat gesagt…

Liebe Gabi! Dein karte ist ja ne super Idee udn die sieht wirklich schön aus!
Schöne Fasnetstage wünsche ich auch dir!
Liebe Grüße
Ilona

k m e hat gesagt…

Liebe Grüße und eine schöne Fasnet,
katrin

Anonym hat gesagt…

Hallo Gabi,auch dir eine glückselige Fasnet und wie man bei uns noch sagt"Jedem zur Freud und niemand zum Leid"

Grüssle Petra